Schutzbrief

Der KFZ-Schutzbrief dient der professionellen Unterstützung und Hilfe bei einer Autopanne oder einem Unfall. Der Schutzbrief-Anbieter übernimmt typischerweise Leistungen wie den Abschleppdienst, Pannenbehebung vor Ort (falls möglich) oder auch die Bereitstellung eines Ersatzwagens, falls nötig.  Im Einzelnen kann der Leistungsumfang jedoch recht unterschiedlich sein, so dass es sich lohnt, die Preise und Leistungen genau zu vergleichen. Der jährliche Beitrag wird unabhängig von der Nutzung fällig.



Verkehrsrechtsschutzversicherung
© wolterfoto.de

Der KFZ-Schutzbrief gibt dem Autofahrer und Mitfahrern ein beruhigendes Gefühl, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein, denn ein Unfall oder eine Panne kommen meist zu einem ungelegenen Zeitpunkt und so muss man nicht erst in einer Stresssituation nach entsprechenden Anbietern suchen, sondern hat direkt einen Ansprechpartner. Auch bleibt man dann nicht auf oft nicht unerheblichen Abschleppkosten sitzen.

Automobilclub oder Kfz-Versicherung ?

Typische Anbieter eines Schutzbriefes sind die Automobilclubs wie der ACE, ADAC, AvD, Mobil in Deutschland und andere. Aber auch die KFZ-Versicherungen bieten oftmals gegen einen geringen Aufpreis als zusätzlichen Baustein einen Schutzbrief an.

Üblicherweise gehört zu den Leistungen eines Schutzbriefes die Organisation und Übernahme der Kosten der Bergung und des Abschleppen im Falle eines Unfalles. Weiterhin wird Pannenhilfe gewährt, so probieren Pannenhelfer (in der Regel gelernte Kfz-Mechaniker / Kfz-Mechatroniker mit Zusatzausbildung) das Auto an Ort und Stelle wieder flott zu machen. In ihren Fahrzeugen führen die Pannenhelfer eine kleine Auswahl von gängigen Ersatzteilen, Batterien, Benzin & Diesel, Werkzeug und modernste Computersystem zum Auslesen des Fehlerspeichers mit. Sollte es nicht gelingen, das Auto wieder fahrbereit zu bekommen, so veranlassen sie das Abschleppen zu einer Werkstatt. Kleinere Reparaturen vor Ort durch den Pannenhelfer sind meist bereits in den Kosten des Schutzbriefes enthalten, weitergehende Reparaturen in der Fachwerkstatt sind jedoch selbst zu zahlen.

Große Unterschiede in den Leistungen

Es gibt viele unterschiedliche Pakete mit unterschiedlichem Umfang bzw. Bedingungen. So ist die Pannenhilfe oftmals erst ab einer gewissen Entfernung vom Wohnort (meist 50 km Luftlinie) im Leistungsumfang enthalten. Bei manchen Anbietern wird die Pannenhilfe standardmäßig nur in Deutschland gewährt, andere bieten direkt europaweiten oder weltweiten Schutz. Sollte ein benötigtes Ersatzteil im Ausland nicht verfügbar sein, so wird meist der Transport des Ersatzteils bezahlt (nicht jedoch das Ersatzteil selbst). Sollte sich die Weiterfahrt durch eine notwendige Reparatur verzögern, so werden Übernachtungskosten vor Ort (zeitlich und preislich mit Obergrenze) je nach Umfang des Schutzbriefes übernommen. Falls die Reparatur unterwegs nicht möglich / gewünscht ist, so wird je nach Schutzbrief auch der Rücktransport des Autos nach Hause und Flüge, bzw. Bahnfahrt oder Mietwagen für die Heimfahrt bzw. Weiterfahrt der Passagiere organisiert und bezahlt.

Während die Automobilclubs normalerweise auf eine eigene Flotte (z.B. beim ADAC die sogenannten “gelben Engel”) von Pannenhelfern und zusätzliche Vertragspartner (oftmals Abschleppunternehmen) zurückgreifen, so haben die Kfz-Versicherer in der Regel externe Dienstleister für diese Aufgaben. Bei den Kfz-Versicherungen gilt der Schutzbrief explizit für ein bestimmtes Auto, während er bei den Automobilclubs üblicherweise personenbezogen ist, wobei es auch hier Unterschiede gibt wie z.B. nur die Person selbst, Ehepartner, Familienmitglieder oder / und alle auf die Person zugelassene Fahrzeuge bzw. Fahrzeuge im Haushalt der Person/Clubmitglieds.

Gerade die Automobilclubs wie der ADAC bemühen sich, dem Schutzbriefinhaber mit seiner Mitgliedschaft ein weitreichendes Angebot zur Verfügung zu stellen, denn oftmals werden die Leistungen des Schutzbriefes selbst nicht sehr häufig benötigt. So bieten sie beispielsweise eine monatliche Zeitschrift oder helfen bei der Reiseplanung für Urlaubsfahrten, indem sie einen Routenvorschlag mit entsprechenden Straßenkarten erstellen. Auch bieten die Automobilclubs oft über Vertragspartner vergünstigte Konditionen für Mietwagen an. Die Leistungen beziehen sich meist nicht nur auf das Auto, sondern auch auf den Fahrer / die Fahrerin. Sollten bestimmte, auf einer Reise vor Ort nicht erhältliche, Medikamente benötigt werden, so hilft der Automobilclub sie zu organisieren oder falls der Fahrer / die Fahrerin aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sein sollte, selbst mit dem Auto wieder nach Hause zu fahren, so wird ein Fahrer für die Heimfahrt gestellt.

Tipps & Hinweise


  • Als erstes sollte analysiert werden, welchen Bedarf man hat, wer soll geschützt werden, wie viele Autos hat man, wo ist man unterwegs. Dann sollten die Leistungen und Preise der entsprechenden Anbieter verglichen werden.
  • Ein Schutzbrief in Verbindung mit der Kfz-Versicherung ist oft günstiger als der Beitrag für einen Automobilclub, sofern nur ein Auto vorhanden ist. Der Umfang ist jedoch ggf. auch eingeschränkt.
  • Bei Neuwagen ist in der Werksgarantie oftmals eine Mobilitätsgarantie mit Schutzbrief-ähnlichem Umfang enthalten. Bei manchen Marken verlängert sie sich automatisch, wenn die Serviceintervalle nach Werksvorschrift bei einem Vertragspartner eingehalten werden.
  • Um junge Autofahrer schon frühzeitig zu binden, gibt es von den Automobilclubs häufig gerade für diese Zielgruppe besonders preisgünstige Angebote.

Fahrerbewertung per E-Mail weiterempfehlen facebook Icon Google+ Icon twitter Icon
test
Information

FEHLER

Das eingegebene Stadtkürzel ist ungültig.
Bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe.